Wir machen digital emotional.

Kennen Sie den Kinofilm mit dem größten Einspielergebnis aller Zeiten? Es ist James Camerons “ Avatar – Aufbruch nach Pandora“. Der Film kombiniert real gedrehte und computeranimierte Szenen. Und zog damit ein weltweites Publikum in seinen Bann. Auch mit digitalem Marketing können wir ganz stark auf der Gefühlsebene punkten. Und das über die drei Sinne Sehen, Hören und Fühlen.

Digitale Kampagne:

Innovative Technologien bieten ganz neue, faszinierende Möglichkeiten. Die grundlegende Konzeption einer Kampagne beschäftigt sich aber mit ähnlichen Fragen wie beim klassischen Marketing: Welche Bedürfnisse und Erwartungen haben die Endkunden? Welchen entscheidenden Mehrwert bietet das Produkt? Mit welchen Mitteln und über welche Kanäle kann der USP am besten kommuniziert werden? Nach dieser Analysephase geht es an die Erarbeitung der individuellen, digitalen Lösung.

Landingpage:

Ideal, um den Verkauf zu steigern oder auf eine Aktion aufmerksam zu machen. Wenn die User den Call-to-Action-Button auf der Landingpage anklicken, werden sie zum Online-Shop oder auf die eigentliche Website weitergeleitet. Landing Pages – und auch Microsites – bewerben eine zeitlich begrenzte Aktion. Während ihrer „Betriebszeit“ werden sie ständig überprüft, angepasst und optimiert. Wir überprüfen zum Beispiel die Klickstrecke (Funnel) bis zum gewünschten Ziel, um festzustellen, wo die Nutzer am häufigsten abspringen. Viele Leads gehen auf nicht ausreichend gut konzipierten und gestalteten Landing Pages verloren. Gerade deshalb entscheiden Konzeption und Design über Erfolg oder Misserfolg.

E-Mail-Marketing:

Die direkte Kundenansprache hat auch im digitalen Zeitalter nichts von ihrer Bedeutung verloren. Nur die Methoden haben sich geändert. Zielgruppen werden über hoch-komplexe Datenbank-Analysen identifiziert. Klickraten der Kampagnen-Empfänger werden ermittelt, ROI-Trackings gehören ebenso zum Repertoire einer E-Mail-Marketing-Kampagne.

Mobile Marketing:

Wir entwickeln native Apps für Smartphone- und Tablet-Plattformen, Web Apps und mobile Websites. Der größte Wettbewerbsvorteil entsteht, indem wir den Nutzern mobiler Endgeräte den Zugang zu Informationen und das ganze Handling der Kampagne so einfach wie möglich machen. Zum Beispiel mit userfreundlichen Abläufen und – wenn sinnvoll – mit Navigations- und Orientierungshilfen.

Digitale Produktpräsentation:

In der ersten Phase einer digitalen Kampagne steht der Aufbau einer emotionalen Verbindung zum Produkt im Vordergrund. Ist das Interesse erst geweckt, müssen schnell weiterführende Informationen verfügbar sein. Wichtig: Die Art und Weise der Präsentation sollte konform mit der übergeordneten Kommunikationsstrategie sein.

Digitale Unternehmenspräsentation:

Ob eigene Website, Social Networks wie Facebook, Twitter, Google+ oder Plattformen wie Xing und Jobbörsen: Damit man sich als Unternehmen perfekt auf dem „digitalen Parkett“ bewegt und möglichst in kein Social Media Fettnäpfchen tritt, sollte man sich an IT Spezialisten wenden. Neben dem fachlichen Know-how geht es auch um die Fähigkeit, über den digitalen Tellerrand hinauszublicken. Denn nichts ist ineffizienter als eine digitale Lösung von gestern.