fbpx
     

Human Capital Management

Human Capital Management Definition

Beim Human Capital Management steht – wie der Name es schon andeutet – das Humankapital im Mittelpunkt. Doch worum geht es genau? Wir klären auf.

Beim Human Capital Management steht – wie der Name es schon andeutet – das Humankapital im Mittelpunkt. Doch worum geht es dabei genau? Wir klären auf.

Human Capital Management Definition

Human Capital Management (HCM) ist eine Erweiterung des Personalmanagements, die darauf abzielt, den Wertschöpfungsprozess des Humankapitals kontinuierlich zu verbessern. Dies beinhaltet die Steuerung von Entwicklungen, Qualifikationen sowie Evaluierungen der Mitarbeiter eines Unternehmens.

Bedeutung auf Deutsch

Auf Deutsch wird Human Capital Management häufig mit Personalwirtschaft oder betriebliches Personalmanagement übersetzt. Selten liest man auch die Übersetzung Humankapital Management.

Das Mitarbeiterpotenzial im Fokus: Ziele von HCM

Der Begriff Human Capital bezeichnet das Potenzial eines Mitarbeiters. Gemeint sind damit seine Kompetenzen, Kenntnisse und Erfahrungen. Somit wird der Mitarbeiter in einem Unternehmen als eine wertvolle Ressource  angesehen, in welche investiert werden muss, wodurch wiederum das Unternehmen profitieren soll. 

Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter sind das Kapital einer Firma und sichern die Wettbewerbsfähigkeit. In diesem Zusammenhang gilt der Mitarbeiter nicht als Kostenfaktor, sondern vielmehr als immaterieller Vermögenswert.

Kurz gesagt: HCM realisiert die Entwicklung des Unternehmens durch die Entwicklung der Mitarbeiter.

Die 4 Phasen im Human Capital Management Prozess

Der HCM-Personalsteuerungsprozess ist meist mittel- bis langfristig angelegt und wird in folgende Phasen unterteilt:

  1. Evaluierungsphase: Leistungsfähigkeit und vorhandene Kenntnisse der Mitarbeiter werden erfasst und bewertet.
  2. Konsolidierungsphase: Es findet eine Bestandsaufnahme statt, bei der die gesammelten Erkenntnisse ausgewertet werden, sodass ggf. passende Bildungsmaßnahmen eingeleitet werden können.
  3. Kommunikationsphase: Hier ist Transparenz und eine vertrauenswürdige Atmosphäre von Bedeutung. Die besprochenen Maßnahmen werden nun durch die Führungskräfte an die Mitarbeiter weiterkommuniziert.
  4. Implementierungsphase: Fortbildungsmaßnahmen und Trainings werden nun in die Praxis umgesetzt. Deswegen entscheidet diese Phase über Erfolg oder Misserfolg des HCM. Die ständige Kommunikation unter allen Beteiligten ist hierbei besonders wichtig.

-> Zurück zum Recruiting Glossar

(Bildquelle Titelbild: Jirsak – Shutterstock.com)